Figuren-Spielland Figuren-Spielland
Duo Händlerbund

Safari Zoo

Zoo

Zoo
Abenteuer Zoo
Im Zoo kann man viele verschiedene Tiere beobachten, die man in freier Wildbahn nicht so einfach zu Gesicht bekommt. Durch die naturgetreue Abbildung, kann man sich mit den Figuren von Safari Ltd seinen eigenen Zoo nach Hause holen. Es gibt auch eher seltene Tierarten, wie zum Beispiel der niedliche Wüstenfuchs, eine Gottesanbeterin, ein fliegendes Eichhörnchen, einen grünen Flugfrosch und viele mehr. Es werden von Safari Ltd auch Toobs angeboten, die verschiedene, um die 5 cm großen Figuren zu einem bestimmten Oberthema enthalten.

Beschreibung: zur ausführlichen Beschreibung.
Safari 181629 Schwarzbär

Safari 181629 Schwarzbär

Der Schwarzbär richtet sich auf seine Hinterbeine, wenn er eine bessere Übersicht gewinnen will. Droht ihm Gefahr, sucht er sich einen sicheren Platz in den hohen Bäumen.


5,35 €
Kaufen
Safari 181829 Luchs

Safari 181829 Luchs

Luchse ziehen am liebsten alleine durch ihre Territorien und suchen aufmerksam nach ihrer nächsten Beute.


6,22 €
Kaufen
Safari 277929 Rentier

Safari 277929 Rentier

Rentiere finden sich in großen Herden zu jahreszeitlichen Wanderungen zusammen.


4,47 €
Kaufen
Safari 224629 Erdmännchen

Safari 224629 Erdmännchen

Die aufgeweckten Erdmännchen leben im südlichen Afrika in trockenen, wenig bewachsenen und offenen Landschaften.


4,47 €
Kaufen
Safari 225829 Weiße Kobra

Safari 225829 Weiße Kobra

Die Kobra kann ihre Beute durch ihren Biss lähmen und sogar töten.


4,47 €
Kaufen
Safari 226229 Wombat

Safari 226229 Wombat

Der Wombat lebt in Australien und ist ein höhlengrabender Pflanzenfresser mit bärenähnlichem Aussehen.


5,35 €
Kaufen
Safari 283529 Schnabeltier

Safari 283529 Schnabeltier

Das Schnabeltier stammt aus Australien und hat einen stromlinienförmig flach geformten Körper.


3,60 €
Kaufen
Beschreibung: Tiere der Savanne
Der Gepard ist ein schneller Jäger in der Savanne. Dabei ist er im Gegensatz zu den Löwen und Leoparden eher Tagaktiv, wodurch er Nahrungsstreitigkeiten aus dem Weg geht. Er zählt zu den schnellsten Landtieren der Welt. Die Herden der Gnus machen oft große Wanderungen. Auch die weiblichen Gnus besitzen die kurzen, nach oben gedrehten Hörner. Das Spitzmaulnashorn ist hingegen ein Einzelgänger. Sie bevorzugen Territorien mit vielen Schlafplätzen und eine Wasserstelle sollte in unter 10 km Umkreis sein. Es kommt manchmal zu dominanten Territorialverhalten. An den Wasserstellen sind meist Nilpferde zu entdecken. Sie halten sich am liebsten im Wasser auf und schlafen sehr oft. Nachts aber suchen sie oft Stundenlang nach Nahrung.

Insektenhaus
Im Insektenhaus sind die unterschiedlichsten Insekten zu finden. Wenn man genau hinschaut, kann man die regungslose Gottesanbeterin entdecken. Sie ist durch ihre Farbe sehr gut getarnt. Sie gehören daher auch zu den Lauerjägern. Sie können mehrere Stunden in ein und derselben Position verharren und sich dann auf ihre Beute stürzen. Gerade fliegt eine grüne Libelle vorbei. Da Libellen ihre Flügelpaare unabhängig voneinander steuern können, können sie sehr schnell die Richtung wechseln. In einem Glaskasten kann man eine gefährliche Vogelspinne beobachten. Ihr Körper ist schwarz und an ihren Beinen sind braune Abschnitte. Die Flugfrösche haben Flughäute zwischen den einzelnen Zehen, wodurch sie bis zu 20 Meter weit fliegen können. Er ist im tropischen Regenwald in den hohen Baumkronen zuhause.

Vom Vielfraß bis zum Flussotter
Der Vielfraß heißt im Englischen Wolverine. Er ist ein Raubtier und kommt unter anderem in Nordamerika und Nordeurasien vor. Er gehört zu der Familie der Marder und ist hauptsächlich Nachtaktiv. Zu der Familie der Marder gehört ebenfalls der Nordamerikanische Fischotter. Er hat ein wasserabweisendes Fell und hält sich am liebsten im Wasser auf. Er ernährt sich von verschiedenen Wasserbewohnern, wie zum Beispiel Fisch, Krebstieren und Lurchen. Die Seeotter schwimmen gerne auf dem Rücken im Wasser. Der Seeotter von Safari Ltd hält einen Seestern in seinen Armen.

Kategorien